Aktuell

HINWEIS: An dieser Website wird weiterhin gearbeitet, einige Präzisierungen stehen noch aus und permanent sind Veränderungen möglich! Unterstrichene Begriffe, Wortgruppen oder Namen bedeuten aktive Links auf Websites oder Dokumente. Auf allen Seiten, auch hier, bitte nach unten scrollen, um alle Inhalte wahrzunehmen!


DIE WÜRDE DES MENSCHEN IST UNANTASTBAR.

Kultur im Allgemeinen sowie die Fähigkeit des Menschen zur Ausübung und Aneignung von Kunst im Besonderen sind unverzichtbare Bestandteile der Sinnstellung unseres Lebens und Wesenszug der humanen Spezies schlechthin – daher zu keiner Zeit verhandelbar. Zwangsweise Einschränkungen oder Voraussetzungen wie Test- oder Impfpflichten lehnen wir ab, genauso wie digitale bzw. virtuelle Ersatzlösungen, weil sie zur Entfremdung von uns selbst führen und letztlich zur Zerstörung menschlicher Kultur und Gesellschaft.

Unser privater Grund und unser Haus sind für Menschen mit offenen Gesichtern und einem offenen Geist weiterhin geöffnet – für diese und für die Zukunft bereiten wir Ausstellungen und Veranstaltungen vor. Alle, die sich zu diesem Kreis zählen, sind herzlich willkommen, dürfen hier Kunst berühren und sich berühren lassen!

W. Schmiedel: KORE

Wir trauern um WIELAND SCHMIEDEL. Gestern ist er gestorben, der Krebs war stärker als der große Mann. Zuletzt sahen und sprachen wir ihn an seinem 79. Geburtstag vor reichlich zwei Wochen, es war ein lebendiger und schon geahnter Abschied. Heute sahen wir ihn bei sich zu Hause, gut angezogen von seiner lieben Frau, mit Blumen und unter seinen heitersten Bildern, zum letzten Mal. Schade! Aber wir haben einige seiner wunderbaren Kunstwerke um uns herum, täglich mit Freude vor Augen – sie werden dafür sorgen, dass wir ihm immer nah bleiben.
Crivitz und Zarrentin, 21. Mai 2020


Aktuell haben wir unser Kunstprojekt BILDER und WORTE zur ZEIT gestartet – mit einer Ausstellung und einer Buchpremiere am 8. Mai: Lucja Wojdak spielte Cello und Ulrich Rudolph las WORTE zur ZEIT aus unserer Lyrik-Publikation WORTE und BILDER zur ZEIT mit neuen Texten von Dietlind Frieling, Britta Koth und Matthias Kröner – begleitet von Bildwerken der Aussteller und weiterer ausgewählter Künstlerinnen und Künstler (Hardcover/ 80 S., Herausgeber: KUNSTRAUM TESTORF, erhältlich hier zum Preis von 12 Euro – auch per eMail bestellbar)

Die Ausstellung BILDER zur ZEIT war ursprünglich bis 27. Juni 2021 geplant, wird jedoch bis 3. Oktober verlängert – zu sehen und zu kaufen sind von Sonja Eschefeld (Berlin) Plastiken und Collagen, von Matthias Wegehaupt (Ückeritz/Usedom) Malerei und von Ingmar Bruhn (Dambeck/Wismar) Malerei u. Grafik


Ab 10. Juli wird die o. g. Ausstellung leicht modifiziert weitergeführt und mit aktuellen Papierarbeiten von Anke Meixner und Fotografien von Ulrich Rudolph ergänzt.


Unabhängig von Ausstellungen und Veranstaltungen sind in unserem Garten weiterhin Plastiken von Wieland Schmiedel, Emerita Pansowova, Anne Sewcz und Sonja Eschefeld sowie Objekte von Johannes Mann zu bewundern.


Bitte beachten: Etwaige Änderungen des Programms werden an dieser Stelle bekannt gegeben – der Besuch von Galerie und Garten ist nur nach telefonischer Anmeldung möglich!

AUSSTELLUNGSBLICK aktuell